Äskulabstab

17. Norddeutscher Heilpraktiker Kongress

Heilpraktiker helfen heilen!

Vortrag V 4

Mitochondriale Medizin: Mitoceuticals® bei Covid-19 und den Langzeitfolgen

Die Immunfunktion ist abhängig von der Mitochondrienfunktion. Mitochondrien sind nicht nur intrazelluläre Organellen, sondern es befinden sich auch bis zu 3,7 Millionen zellfreie intakte Mitochondrien pro ml Blutplasma. Sie steuern das Immungeschehen. Dies impliziert, dass sowohl die Resistenz gegen das Virus als auch die Wirksamkeit eines Impfstoffs mit der mitochondrialen Funktion des Individuums zusammenhängen.

Mitochondrien werden ständig in einem dynamischen Gleichgewicht fusioniert und gespalten, um die Mitochondrienzahl, Morphologie und Funktion beizubehalten. Viren benötigen mitochondriale Energie für ihre eigene Replikation und das Überleben. Darüber hinaus gibt es einige Hinweise darauf, dass SARS-CoV-2 in Mitochondrien lokalisiert ist und dort ohne Immunintervention repliziert werden kann. Bei gesunden Personen treten Fusion und Spaltung mit ähnlichen Raten auf. Bei COVID-19-Patienten wird die Mitochondrienspaltung gehemmt, während die Fusion gefördert wird. Dies führt zueiner Verlängerung der Mitochondrien, und bietet eine intrazelluläre Umgebung für die Virusreplikation, während die mitochondriale Autophagie gehemmt wird. Dies erhöht den oxidativen Stress und fördert die Freisetzung von mitochondrialer DNA (mtDNA), die zur Familie der DAMPs (für dangerassociatedmolecularpatterns) gehört. Die Freisetzung von mtDNA korreliert mit dem Auftreten von Multiorganversagen bei immungeschwächten Personen, die an akutem Atemnotsyndrom leiden.

Aufgrund der vielfältigen Funktionen der Mitochondrien in der Immunität können Mitoceuticals®, die die Mitochondrienfunktion verbessern und Entzündungen hemmen, einige der wirksamsten Behandlungen für COVID-19 sein.

Unter den Mitoceuticals®bietet Ubiquinol/Ubiquinon (auch bekannt als Coenzym Q10), ein Bestandteil der mitochondrialen Atmungskette und ein potentes Antioxidans, gesundheitliche Vorteile. Die modulierte mitochondriale Dynamik und der modulierte Metabolismus mit niedrigeren Coenzym Q10-Spiegeln bei Virusinfektionen führen zu der Hypothese, dass eine der wichtigsten pathobiochemischen Wirkungen des SARS-CoV-2-Virus eine mitochondriale bioenergetische Dysfunktion mit Coenzym Q10-Defizit sein könnte. Spermidin ist auch eine physiologische Substanz unserer Mitochondrien und Zellen. Eine aktuelle Studie zeigt, dass das Coronavirus den vorhandenen Spermidin Pool stark senkt, um die essentielle Mito- und Autophagie zu drosseln. Deshalb ist eine Spermidin-Substitution empfehlenswert.

Andere Mitoceuticals®, wie die Vitamine D3, A, Cund die B-Vitamine, schützen vor akuten Virusinfektionen und sollten auch ein wesentlicher Bestandteil der Zusatztherapie bei kritisch kranken COVID-19-Patienten sein. Dies ist besonders wichtig, weil ein Vitamin-Mangel bei COVID-19-Patienten sehr häufig ist. Vitamine verbessern die drei Immunitätsstufen im körpereigenen Abwehrsystem, indem sie physische Barrieren (Haut/Schleimhaut), zelluläre Immunität und Antikörperproduktion unterstützen.

Reaktive Sauerstoffspezies (ROS) werden häufig bei Virusinfektionen produziert. Die Erzeugung von ROS kann für viele zelluläre Funktionen sowohl vorteilhaft als auch schädlich sein. Wenn das antioxidative Abwehrsystem überwältigt wird, induziert der Überschuss an ROS oxidativen Stress. In vielen Fällen können ROS wiederum entweder die Virusreplikation oder seine Pathogenese steigern, was zu einer Amplifikationsschleife führt. Eine Virusinfektion erhöht gleichzeitig den Bedarf an Mikronährstoffen und verursacht deren Verlust, was zu einem Mangel führt, der durch eine Ergänzung mit Mikronährstoffen ausgeglichen werden kann. Unter den Nährstoffen, die von einer Virusinfektion betroffen sind, spielen Selen, Zink und Magnesium eine entscheidende Rolle bei der Immunantwort und der Redoxhomöostase. Daher sollten diese Mikronährstoffen als begleitender therapeutischer Ansatz für die Behandlung von COVID-19 verwendet werden.

Dr. rer. nat. Mercedes López